Author Topic: Ansprache zum Fastenbrechenfest  (Read 1853 times)

Sayfullah

  • Administrator
  • phpBB Alsunna Pioneer
  • *****
  • Posts: 383
Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar,
Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar

Lob gebührt Allâh, dem über die Eigenschaften der Geschöpfe Erhabenen. Es gibt keinen Gott außer Allâh. Ihn einzig und allein beten wir aufrichtig an und wir gesellen Ihm keinen Teilhaber bei.

Lob gebührt Allâh, dem Schöpfer des Universums. As-Salâtu und as-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad und alle anderen Gesandten und Propheten. Möge die Liebe Gottes den Ehefrauen des Propheten ﷺ sowie den muslimischen Verwandten des Propheten, den rechtschaffenen Kalifen Abû Bakr, ^Umar, ^Uthmân und ^Aliyy, den rechtgeleiteten Gelehrten Abû Hanîfah, Mâlik, asch-Schâfi^iyy und Ahmad und den Heiligen (Awliyâ´) zuteilwerden.

Sodann Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.
Diener Gottes, wisset, dass der heutige Tag ein großartiger Tag und gesegneter Festtag ist, worüber Imâm al-Bukhâriyy und andere überlieferten, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

لِكُلِّ قَوْمٍ عِيدٌ وَهذَا عيدُنا اﻫ

Die Bedeutung lautet: „Jedes Volk hat ein Fest und dieses ist unser Fest.“
Fest bedeutet, eine Zeit der Freude und des Vergnügens zu haben. Die Gläubigen freuen sich und vergnügen sich dann, wenn sie erfolgreich Gott gegenüber gehorsam waren in der Hoffnung, dafür von Allâh belohnt zu werden. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Yûnus, Âyah 58:

﴿قُلْ بِفَضْلِ اللَّهِ وَبِرَحْمَتِهِ فَبِذَلِكَ فَلْيَفْرَحُوا هُوَ خَيْرٌ مِمَّا يَجْمَعُونَ (58) ﴾

Die Bedeutung lautet: Sprich über die Gaben Gottes und Seine Gnade, darüber sollen sie sich freuen, es ist besser als das, was sie ansammeln.
Liebe Brüder im Islam, ich erinnere euch an die Pflichtabgabe für den Körper (Zakâtu l-Fitr).
Sie wird für denjenigen entrichtet, der sowohl im letzten Teil von Ramadân als auch im ersten Teil von Schawwâl lebt, d. h. wenn man den Sonnenuntergang des letzten Tages von Ramadân erlebt. Dies bedeutet: Für das Kind, das nach dem Sonnenuntergang des letzten Tages von Ramadân geboren wird, ist man nicht verpflichtet, die Pflichtabgabe zu entrichten. Es ist erlaubt, die Pflichtabgabe für den Körper bereits am Anfang des Monats Ramadân – selbst in der ersten Nacht – zu entrichten, jedoch ist es empfohlen (Sunnah), sie am Festtag, vor dem Festtagsgebet, zu entrichten. Es ist verboten, diese Pflichtabgabe ohne entschuldbaren Grund erst nach dem Sonnenuntergang des Festtages zu entrichten.
Nach der schâfi^îtischen und mâlikîtischen Rechtsschule beträgt die Pflichtabgabe für jede Person, für die man entrichten muss, einen Sâ^ vom überwiegenden Grundnahrungsmittel des Landes, wie bestimmte Getreidearten. Ein Sâ^ entspricht vier Mudd und ein Mudd ist die Füllmenge beider aneinandergelegter Handinnenflächen eines durchschnittlich großen Mannes.
Nach der hanafîtischen Rechtsschule beträgt die Pflichtabgabe einen halben Sâ^ an Weizen oder einen ganzen Sâ^ an Datteln, Rosinen oder Gerste; oder man entrichtet den entsprechenden Wert in Geld. Nach der hanafîtischen Rechtsschule entspricht ein Sâ^ sechs Mudd.
Wer diese Pflichtabgabe im Wert entrichten will, der entrichtet – gemäß der hanafîtischen Rechtsschule – den Wert von Weizen, Datteln, Rosinen oder Gerste gemäß dem Preis im Land.
Es hat keine Gültigkeit, die Pflichtabgabe für die reichen Eltern und für das volljährige Kind, ohne deren Erlaubnis, zu entrichten. Darauf hat man zu achten, denn vielen Menschen entgeht diese Gesetzgebung und sie entrichten für ihre volljährigen Kinder ohne deren Erlaubnis, sodass ihre Kinder von dieser Pflicht nicht entbunden werden.
Zu diesem gesegneten Anlass erinnere ich euch auch an das Aufrechterhalten der verwandtschaftlichen Beziehungen, wozu Allâh befohlen und sein Gesandter ﷺ aufgefordert hat. Hierzu sagte der Gesandte Gottes ﷺ :

أَطْعِمِ الطَّعَامَ وَأَفْشِ السَّلامَ وَصِلِ الأَرْحَامَ وَقُمْ بِالليلِ والنَّاسُ نِيامٌ تَدْخُلِ الجنَّةَ بِسَلام اﻫ

Die Bedeutung lautet: „Verteile Nahrung, begrüße die Menschen, erhalte die verwandtschaftlichen Beziehungen aufrecht, verrichte Gebete in der Nacht, während die Menschen schlafen, und du wirst das Paradies unbestraft betreten.“
Zum Aufrechterhalten der verwandtschaftlichen Beziehungen, gehört es, sie - also Verwandte väterlicher- und mütterlicherseits - an den Festtagen zu besuchen.
Ich erinnere euch auch an das gegenseitige Besuchen und Beschenken, denn Ibn Hibbân überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

قالَ اللهُ عزَّ وجلَّ حَقَّتْ مَحَبَّتِي عَلَى المُتَحَابِّينَ فِيَّ وحَقَّتْ محبّتِي علَى المُتَنَاصِحينَ فِيَّ وحقّتْ محبّتي علَى المُتزَاوِرينَ فِيَّ وحقّتْ محبّتي علَى المُتباذِلينَ فِيَّ اﻫ

Die Bedeutung lautet: Allâhu Ta^âlâ sagt (sinngemäß): Meine Liebe wird denen zuteil, die einander aufrichtig (Lillâh) lieben; und Meine Liebe wird denen zuteil, die einander aufrichtig (Lillâh) den Ratschlag erteilen; und Meine Liebe wird denen zuteil, die einander aufrichtig (Lillâh) besuchen; und Meine Liebe wird denen zuteil, die einander aufrichtig (Lillâh) beschenken.
Zudem erinnere ich euch an das Fasten von weiteren sechs Tagen im Monat Schawwâl, weil der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

مَنْ صَامَ رمضانَ وأَتْبَعَهُ سِتًّا مِنْ شَوَّالٍ كانَ كَصِيَامِ الدَّهر اﻫ

Die Bedeutung lautet: „Wer den Monat Ramadân und anschließend sechs Tage von Schawwâl fastet, erhält eine Belohnung, die der Belohnung für das Fasten des ganzen Jahres ähnelt.“
Also lasst euch diese besondere Belohnung nicht entgehen, da ihr euch gerade an das Fasten gewöhnt habt und weil man für viele empfohlene Taten nicht solch eine Belohnung erhält.
O Allâh, wir bitten Dich darum, uns von denjenigen sein zu lassen, die dem besten aller Propheten vollkommen nachahmen und lass uns ihn im Traum sehen.
Dies dazu und ich bitte Allâh um Vergebung für euch und mich.
Die zweite Ansprache:
Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar,
Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar, Allâhu ´Akbar
Lob gebührt Allâh, dem Schöpfer des Universums. As-Salâtu und as-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad und alle anderen Gesandten und Propheten. Möge die Liebe Gottes den Ehefrauen des Propheten sowie den muslimischen Verwandten des Propheten, den rechtschaffenen Kalifen Abû Bakr, ^Umar, ^Uthmân und ^Aliyy, den rechtgeleiteten Gelehrten Abû Hanîfah, Mâlik, asch-Schâfi^iyy und Ahmad und den Heiligen (Awliyâ´) zuteilwerden.
Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.
Und wisset, dass Allâh euch zu etwas Wichtigem aufforderte. Er hat euch dazu aufgefordert, as-Salâtu und as-Salâmu für den Propheten auszusprechen.
Allâh, der Erhabene, sagt in Sûratu l-´Ahzâb, Âyah 56:

﴿إِنَّ اللَّهَ وَمَلَائِكَتَهُ يُصَلُّونَ عَلَى النَّبِيِّ يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا صَلُّوا عَلَيْهِ وَسَلِّمُوا تَسلِيمًا﴾

O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden. Allâh, der Erhabene, sagt im heiligen Qur´ân:

﴿يَا أَيُّهَا النَّاسُ اتَّقُوا رَبَّكُمْ إِنَّ زَلْزَلَةَ السَّاعَةِ شَىْءٌ عَظِيمٌ * يَوْمَ تَرَوْنَهَا تَذْهَلُ كُلُّ مُرْضِعَةٍ عَمَّا أَرْضَعَتْ وَتَضَعُ كُلُّ ذَاتِ حَمْلٍ حَمْلَهَا وَتَرَى النَّاسَ سُكَارَى وَمَا هُمْ بِسُكَارَى وَلَكِنَّ عَذَابَ اللَّهِ شَدِيدٌ﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, seid von den Rechtschaffenen. Gewiss, am Tag des Jüngsten Gerichts werden gewaltige Ereignisse geschehen. An jenem Tag würde jede stillende Mutter ihren Säugling vergessen, jede Schwangere würde verlieren, was sie trägt und die Menschen werden für betrunken gehalten, obwohl sie es nicht sind, doch die Bestrafung Gottes ist sehr hart.
O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.
Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Verrichtet die Pflichten und unterlasst die Sünden, bittet Gott um Vergebung und vertraut auf Gott, seid rechtschaffen und Er wird eure Sorgen und Bedrängnis von euch nehmen.
Möge Allâh uns dieses gesegnete Ereignis erneut in Segen und Geborgenheit erleben lassen.
The End has Begun!

Join www.fb.com/Alsunna.org | www.twitter.com/Alsunna | www.youtube.com/AlsunnaOrg

Follow al-Jama^ah; majority of the Ummah and bewarned from the devious sects.