Author Topic: Die dreizehn bestimmten Eigenschaften Gottes  (Read 1658 times)

Sayfullah

  • Administrator
  • phpBB Alsunna Pioneer
  • *****
  • Posts: 397


Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad, Diener und Gesandter Gottes ist. As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten Muhammad und für alle anderen Propheten.
Wir möchten euch heute an eine Botschaft erinnern, die der Gesandte Gottes den wahrhaftigen Gläubigen überbrachte. Imâm al-Bukhâriyy sagte in seinem Sahîh, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

﴿فَاعْلَمْ أَنَّهُ لَا إِلَهَ إِلَّا اللَّهُ وَاسْتَغْفِرْ لِذَنْبِكَ وَلِلْمُؤْمِنِينَ وَالْمُؤْمِنَاتِ وَاللَّهُ يَعْلَمُ مُتَقَلَّبَكُمْ وَمَثْوَاكُمْ (19)﴾

Dieser Hadîth und andere ähnliche Ahâdîth bedeuten, dass die Person, die die beiden Teile des Glaubensbekenntnisses aufsagt, von deren Bedeutungen der festen Überzeugung ist, daran glaubt und in diesem Zustand stirbt, auf jeden Fall ins Paradies eintreten wird, auch wenn sie wegen ihrer Sünden, die Allâh ihr nicht vergeben hätte, zuvor in der Hölle bestraft werden würde. Und dies gehört zu den Gaben Gottes an Seine Diener. Dies ist auch ein Beweis dafür, dass die höchste Plicht einzig und allein Allâh, den Erhabenen, anzubeten ist, d.h. die Unterlassung, Gott einen Teilhaber beizugesellen und der Glaube an Seinen Gesandten. Imâm al-Bukhâriyy überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

يَخْرُجُ مِنَ النَّارِ مَنْ قالَ لا إلهَ إلا اللهُ وَفي قَلْبِهِ وَزْنُ ذَرَّةٍ مِنْ إيمانٍ

 Die Bedeutung lautet: Die Person wird die Hölle verlassen, die auf dieser Welt das Glaubensbekenntnis aufsagt und daran glaubt.
Welch eine Gabe doch der Glaube ist und wie wichtig ist doch das Glaubensbekenntnis, denn es ist der Wortlaut, den der Nichtmuslim – mit dem Glauben daran – ausspricht, um Muslim zu werden. Brüder im Islam, was ist die Bedeutung von „Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt“? Die Gelehrten sagten: „Die allgemeine Bedeutung von ‚ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt‘ ist das Bekennen mit der Zunge, mit dem Glauben und der Überzeugung im Herzen, dass nichts und niemand außer Allâh anbetungswürdig ist.“ 'Nichts und niemand außer Allâh ist anbetungswürdig' bedeutet, nichts und niemandem, außer Allâh, darf die höchste Stufe der Demut entgegengebracht werden. Das ist die Bedeutung von diesem guten Wort. Imâm Mâlik sagte in seinem Buch 'al-Muwatta´‘, dass der Gesandte Gottes darüber sagte:

أَفْضَلُ ما قُلْتُ أنا والنَّبِيُّونَ مِنْ قَبْلِي لا إلهَ إلا اللهُ

Die Bedeutung lautet: Das Beste, was ich und die Propheten vor mir sagten, ist: ‚Es gibt keinen Gott außer Allâh‘.
Brüder im Islam, auch wenn das Glaubensbekenntnis ein kurzer Satz ist, beinhaltet es wichtige Informationen, die jede verantwortliche Person, d.h. volljährige und geistig gesunde Person, die vom Aufruf des Islams hörte, lernen muss. Zu diesen Informationen gehört die Bestätigung von dreizehn bestimmten Eigenschaften Gottes, die im Qur´ân – entweder wörtlich oder in ihrer Bedeutung – mehrmals erwähnt wurden und der Gesandte Gottes seinen Gefährten oft erwähnte und die für die Gottheit verstandesgemäß notwendig sind. Wer eine einzige dieser Eigenschaften leugnet, ist kein Muslim und deswegen sagten die Gelehrten in ihren Büchern, dass jede verantwortliche Person individuell dazu verpflichtet ist, diese Eigenschaften zu wissen. Welche sind diese Eigenschaften?
Der Schaykh Abû Muhammad Ibn ^Âschir sagte in seinem Buch „al-Murschidu l-Mu^în ^Ala d-Darûriyyi Min ^Ilmi d-Dîn“: Es ist verstandesgemäß notwendig, dass Allâh existiert und dass Seine Existenz anfangslos ist, so auch unvergänglich und absolut bedürfnislos. Er ist der Einzige, Der die Geschöpfe aus der Nichtexistenz in die Existenz hervorbringt. Er ist einzig in Seinem Selbst, Seinen Eigenschaften und Seinem Tun. Und es ist verstandesgemäß notwendig, dass Allâh beschrieben ist mit der Allmacht, dem Willen, Wissen, Leben, Hören, Sprechen und dem Sehen.“
Brüder im Islam, Allâh, der Erhabene, existiert anfangslos und unvergänglich und an Seiner Existenz besteht kein Zweifel. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Âyah 10 der Sûrah Ibrâhîm:

﴿أَفِى اللهِ شَكٌّ﴾

Die Bedeutung lautet: Es gibt keinen Zweifel an der Existenz Gottes.
Gott existiert und ähnelt nicht den Geschöpfen, Er existiert ohne wie und ohne Ort. Allâh ist auch als anfangslos, d.h. als ewig beschrieben. Dies bedeutet, dass die Existenz Gottes keinen Anfang hat. Alle Geschöpfe haben einen Anfang. Allâh erschuf sie, d.h. brachte sie aus der Nichtexistenz in die Existenz hervor. Allâh jedoch ist erhaben und Seine Existenz hat somit keinen Anfang und ihr ist keine Nichtexistenz vorangegangen. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Hadîd, Âyah 3:

﴿هُوَ الأَوَّلُ وَالآخِرُ﴾

Die Bedeutung lautet: Er (Allâh) ist der Einzige, dessen Existenz keinen Anfang hat; Er hat keine Teilhaber in seiner ewigen Existenz und Er (Allâh) ist Derjenige, Dessen Existenz nicht endet.
Es ist somit unmöglich, dass die Existenz von Allâh enden würde. Die Existenz Gottes ist unvergänglich, weil Sein Selbst unvergänglich ist und nicht, weil jemand oder etwas für Allâh die Unvergänglichkeit bestimmt hätte. Die Unvergänglichkeit einiger Geschöpfe, wie des Paradieses und der Hölle, ist nicht, weil sie selbst unvergänglich wären, sondern weil Allâh dieses für sie bestimmte.
Allâh ist auch mit der Eigenschaft „der Wille“ beschrieben. Dies bedeutet, dass das, was Allâh in Ewigkeit bestimmte, dass es geschieht, in der von Allâh bestimmten Zeit geschieht und dass das, was Allâh in Ewigkeit nicht bestimmte, nicht geschieht. Imâm Abû Dâwûd sagte:

ما شاءَ اللهُ كانَ وما لَمْ يَشَأْ لَمْ يَكُنْ

Die Bedeutung lautet: Was Allâh will, geschieht und was Er nicht will, geschieht nicht.
Dies bedeutet, dass alles, was in die Existenz eintritt, sei es gut oder schlecht, Gehorsamkeit oder Sünde, Gabe oder Plage, mit dem Willen und der Vorherbestimmung Gottes in die Existenz eintritt, ohne dass sich der Wille Gottes verändert, weil der Wille Gottes und all Seine weiteren Eigenschaften sich nicht verändern, denn die Veränderung gehört zu den Eigenschaften und Merkmalen der Geschöpfe. Allâh, der Erhabene, ist auch mit der vollkommenen Allmacht beschrieben, somit ist Er allmächtig. Nichts und niemand kann Ihn entmachten oder verhindern, dass Sein Wille geschieht und Allâh braucht nicht die Hilfe anderer. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Mulk, Âyah 1:

﴿وَهُوَ عَلى كُلِّ شىءٍ قَدِيرٌ﴾

Die Bedeutung lautet: Er (Allâh) ist der Allmächtige.
So ist Allâh Derjenige, ohne dessen Schutz niemand vor Sünden bewahrt ist und ohne dessen Hilfe niemand die Kraft hat, gutes zu verrichten. Und keine Bewegung und kein Stillstand geschieht ohne den Willen und der Allmacht von Allâh.
Allâh, der Erhabene, ist auch beschrieben mit einem anfangslosen, unvergänglichen und alles umfassenden Wissen, das nicht mehr und nicht weniger wird und womit er alles vergangene und alles, was sein wird, weiß. Allâh bleibt nichts verborgen und Er sagte in der Sûrah al-´An^âm, Âyah 59:

﴿وَعِندَهُ مَفَاتِحُ الْغَيْبِ لاَ يَعْلَمُهَا إِلاَّ هُوَ وَيَعْلَمُ مَا فِي الْبَرِّ وَالْبَحْرِ وَمَا تَسْقُطُ مِن وَرَقَةٍ إِلاَّ يَعْلَمُهَا وَلاَ حَبَّةٍ فِي ظُلُمَاتِ الأَرْضِ وَلاَ رَطْبٍ وَلاَ يَابِسٍ إِلاَّ فِي كِتَابٍ مُّبِينٍ﴾

Die Bedeutung lautet: Gott weiß alles; nichts entgeht Seinem Wissen und nichts bleibt Ihm verborgen. Er weiß, was auf dem Festland und im Meer ist. Kein Blatt fällt vom Baum, ohne dass Er es weiß. Es gibt kein Samenkorn in der Finsternis der Erde und keine grüne oder vertrocknete Pflanze, die nicht auf der wohlverwahrten Tafel aufgeschrieben steht.
Allâh, der Erhabene, ist beschrieben mit einem anfangslosen und unvergänglichen Leben, das nicht dem Leben Seiner Geschöpfe ähnelt, also ohne Seele, Fleisch und Blut.
Allâh, der Erhabene, braucht nichts und niemanden, jedoch braucht ihn jedes Geschöpf zu jeder Zeit.
Allâh, der Erhabene, ist Einzig, Er hat keinen Teilhaber im Selbst, keinen Teilhaber in den Eigenschaften und keinen Teilhaber im Tun. Niemand außer Ihm erschafft und niemand außer Ihm ist der wahre Versorger. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 163:

﴿وَإِلَهُكُمْ إِلَهٌ وَاحِدٌ لاَّ إِلَهَ إِلاَّ هُوَ الرَّحْمَنُ الرَّحِيمُ﴾

Die Bedeutung lautet: Euer Gott ist ein Einziger Gott und Er ist der Erbarmer (ar-Rahmân), der Gnädige (ar-Rahîm).
Brüder im Islam, zu den Eigenschaften von Allâh gehören das Hören, Sehen und Sprechen, jedoch ist Sein Hören ohne Ohren, Sein Sehen ohne Augen und Sein Sprechen ohne Stimme, Buchstaben und Laute. Somit ist das Sprechen Gottes eine anfangslose und unvergängliche Eigenschaft, das unserem Sprechen nicht ähnelt. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah asch-Schûrâ, Âyah 11:

﴿لَيْسَ كَمِثْلِهِ شَىْءٌ وَهُوَ السَّمِيعُ الْبَصِيرُ﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh ähnelt nichts und niemandem und Er ist der Allhörende und Allsehende.
Allâh ähnelt nicht dem Mensch, nicht den Engeln, nicht der Sonne und nicht dem Mond. Er existiert und ähnelt keinem Geschöpf, existiert ohne wie und ohne Ort. Was auch immer du dir vorstellst, Allâh ähnelt diesem nicht!
Alle Geschöpfe deuten auf die Existenz Gottes, Seine Einzigkeit und Seine Eigenschaften hin.
Es ist somit sehr erstaunlich, wie Gott gegenüber gesündigt oder Er gar geleugnet wird, wogegen doch jedes Geschöpf ein Beweis dafür ist, dass Er der einzige Gott ist.
The End has Begun!

Join www.fb.com/Alsunna.org | www.twitter.com/Alsunna | www.youtube.com/AlsunnaOrg

Follow al-Jama^ah; majority of the Ummah and bewarned from the devious sects.