Author Topic: Die islamische Religionslehre ist das Leben des Islam - Teil 2 -  (Read 1583 times)

Sayfullah

  • Administrator
  • phpBB Alsunna Pioneer
  • *****
  • Posts: 397
Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.
Allâhu Ta^âlâ befahl Seinem Gesandten Muhammad ﷺ im Qur´ân nicht um mehr von irgendetwas zu bitten, außer um Wissen. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Tâhâ, Âyah 114:

﴿وَقُلْ رَبِّ زِدْنِي عِلْمًا﴾

Die Bedeutung lautet: Sage (o Muhammad): Mein Schöpfer, vermehre mein Wissen.
Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah at-Tawbah, Âyah 122:

﴿وَمَا كَانَ الْمُؤْمِنُونَ لِيَنْفِرُوا كَافَّةً فَلَوْلَا نَفَرَ مِنْ كُلِّ فِرْقَةٍ مِنْهُمْ طَائِفَةٌ لِيَتَفَقَّهُوا فِي الدِّينِ وَلِيُنْذِرُوا قَوْمَهُمْ إِذَا رَجَعُوا إِلَيْهِمْ لَعَلَّهُمْ يَحْذَرُونَ﴾

Diese Âyah deutet darauf hin, dass ein Teil der Muslime ihre Gruppen beschützt und ein Teil die islamischen Gesetze und den islamischen Glauben beschützt und der zweite Teil besteht aus den Gelehrten.
Der Imâm at-Tirmidhiyy überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

مَنْ خَرَجَ في طَلَبِ العِلمِ فهو في سَبِيلِ اللهِ حتى يَرجِع اهـ

Die Bedeutung lautet: Wer hinausgeht um sich die Religionslehre anzueignen erhält eine hohe Belohnung bis er zurückkehrt.
Diese Besonderheit ist gegeben, weil man durch die Religionslehre den Schaden des Teufels, sowie den Schaden der Menschen und das eigene Übel erkennt und weil man damit unterscheiden kann zwischen den Handlungen, die im Jenseits nützlich sind und den Handlungen, die schädlich sind sowie zwischen den Taten, wofür man Belohnung von Allâh erhält und den Taten wofür der Täter die Strafe Gottes verdienen würde.
Mit der Religionslehre kannst du den Glauben vom Unglauben unterscheiden; damit kannst du den Glauben an die Einzigkeit Gottes (at-Tawhîd) vom Beigesellen eines Teilhabers für Gott (asch-Schirk) unterscheiden; damit kannst du den Glauben an die Erhabenheit Gottes (at-Tanzîh) von dem Glauben, dass Gott Ähnlichkeiten mit den Geschöpfen hätte (at-Taschbîh) unterscheiden. Durch die Religionslehre weißt du, dass Allâh nichts und niemandem ähnelt, dass Ihm nichts und niemand ähnelt, dass Er weder ein fester Körper ist, wie der Mensch, noch ein leichtstofflicher Körper, wie das Licht. Durch die Religionslehre weißt du, dass die Existenz Gottes den Existenzen aller Geschöpfe nicht ähnelt; dass Er ohne Ort und Richtung existiert. Durch die Religionslehre weißt du was du wann sagst und warum du es sagst; dadurch weißt du wann du zu schweigen hast und warum. Mit der Religionslehre unterscheidest du das Erlaubte vom Verbotenen, das Recht vom Unrecht und das Gute vom Schlechten; somit ist die islamische Religionslehre das Leben des Islam. Also strebe nach der Aneignung der Religionslehre und bringe sie anderen bei, denn das Aneignen der Religionslehre ist das Beste womit man die wertvolle Zeit füllt. Wie könnte es nicht so sein, wobei der Gesandte Gottes ﷺ berichtete, dass die Engel bescheiden  gegenüber dem Religionsschüler sind, aus Wohlgefallen an seiner Tat. Wie könnte das Aneignen der Religionslehre nicht so besonders sein, wobei der Gesandte Gottes ﷺ zu seinem Gefährten Abû Dharr sagte:

يا أبا ذَرّ لَأَنْ تغدُوَ فتَتَعَلَّمَ ءايةً مِنْ كِتابِ اللهِ خيرٌ لكَ مِنْ أَنْ تُصَلِّي مائةَ رَكْعَة ولأَنْ تغدُوَ فتَتَعَلَّمَ بَابًا مِنَ العِلْمِ خيرٌ لكَ مِنْ أَنْ تُصَلِّيَ ألفَ رَكْعَة اﻫ

Die Bedeutung lautet: Wenn du eine Âyah aus dem Qur’ân lernst, erhältst du mehr Belohnung als für das Verrichten von 100 Gebetseinheiten empfohlener Gebete (Sunnah). Und wenn du dir einen Teil des islamischen Wissens aneignest, erhältst du mehr Belohnung als für das Verrichten von 1.000 Gebetseinheiten empfohlener Gebete.
Wenn du nicht zu denjenigen gehören solltest, die viel Fleiß haben, dann achte zumindest darauf, dass du das lernst, was Allâh dir auferlegt hat zu lernen, denn in der Religionslehre gibt es einen Teil, den jede volljährige, geistig gesunde Person lernen muss. Der Imâm al-Bayhaqiyy überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

طلبُ العِلمِ فريضَةٌ علَى كلِّ مسلِم اﻫ

Die Bedeutung lautet: Jeder Muslim ist verpflichtet, sich das islamische Pflichtwissen anzueignen.
Das Pflichtwissen umfasst die Glaubenslehre und jeder Muslim ist verpflichtet, sich das Pflichtwissen anzueignen, weil diese Pflicht eine allgemeine Pflicht ist und nicht nur für die Gelehrten. Das Pflichtwissen umfasst auch das, was Ibn al-Mubârak geantwortet hat, als er gefragt wurde, was die Menschen lernen müssen. Dabei sagte er: „Dass man sich nicht in etwas begibt, ohne vorher das diesbezügliche Wissen gelernt zu haben. Das ist das, was man sich an Wissen aneignen muss.“
Der Imâm Ahmad Ibn Hanbal sagte: „Man ist verpflichtet zu wissen, wie das Gebet Gültigkeit hat und weitere Angelegenheiten der Religion, wie das Fasten und die Pflichtabgabe, wenn er zur Pflichtabgabe verpflichtet ist.“ Daraufhin erwähnte er weitere Gesetzgebungen der islamischen Religion und sagte: „Man sollte das wissen.“ Weitere Hadîth-Gelehrte sagten: „Jeder volljährige, geistig gesunde Muslim, gleich ob männlich oder weiblich, ist zur Reinheit, zum Gebet und zum Fasten verpflichtet, somit ist jeder Muslim verpflichtet, sich das diesbezügliche Wissen anzueignen. Jeder Muslim ist auch verpflichtet zu lernen, was erlaubt und verboten hinsichtlich der Nahrung, des Trinkens, der Kleidung, des Geschlechtsverkehrs und des Vermögens ist. Niemand hat die Erlaubnis darin unwissend zu bleiben und sie alle sind verpflichtet sich dieses Wissen anzueignen.“
Sei ein Gelehrter oder ein Schüler und achte darauf, dass du nicht zu einer anderen Kategorie gehörst, denn der Gefährte ^Aliyy Ibn Abî Tâlib sagte Kumayl Ibn Zayd: „Die Menschen unterteilen sich in drei Kategorien: Gelehrte, Schüler auf dem Weg der Rettung und wildes Gesindel, das jeden Rufer befolgt und von jedem Wind mitgezogen wird ohne von der Religionslehre erleuchtet worden zu sein.“
Beachtet, dass der Mensch nicht als Gelehrter geboren wird und dass es somit notwendig ist die Religionslehre zu lernen. Dazu sagte der Gesandte Gottes ﷺ :

إنَّمَا العلمُ بالتَّعَلُّم اﻫ

Die Bedeutung lautet: Die Wissensaneignung geschieht mittels der Überlieferung.
Das Aneignen der Religionslehre geschieht indem man von einem vertrauenswürdigen Gelehrten, der sein Wissen beherrscht,  unterrichtet wird, der sein Wissen wiederum von Vertrauenswürdigen überliefert bekam usw., bis zu den Gefährten des Propheten ﷺ , die sich ihr Wissen direkt vom Gesandten Gottes ﷺ aneigneten.
Unsere Religionslehre hat eine ununterbrochene Überlieferungskette und ist nicht etwas, was sich die Person ausdenkt, jedoch schmücken sich viele Menschen mit dem Anschein der Gelehrten und machen den Menschen vor Gelehrte zu sein, obwohl sie nur ihren Einbildungen und den Einflüsterungen des Teufels folgen und deswegen ihre eigene Meinung als die islamische Gesetzgebung verbreiten und dadurch sich selbst und andere vom Islam entfernen. Zu diesen Menschen zählen welche, die eine Âyah im Qur´ân gelesen und sie falsch verstanden haben und vom Teufel verleitet wurden darüber so zu glauben, wie es einer anderen Âyah des Qur´ân widerspricht und haben somit dem Qur´ân widersprochen, ohne es zu wissen. Das Islamische Gesetz hat den Wünschen und Neigungen einiger Menschen nicht entsprochen und sie haben es deswegen, oder um anderen zu schmeicheln, verfälscht und traten damit aus dem Islam aus – möge Allâh uns davor schützen.
Nehmt euch vor solchen Menschen und deren Lehren in Acht, denn dieses führt zu einem deutlichen Verlust und lasst euch  nicht dadurch täuschen, dass sie im Fernsehen auftreten oder vor großen Menschenansammlungen sprechen. Akzeptiert die Religionsangelegenheiten nur von der Person, von der ihr wisst, dass sie die Religionslehre von einem vertrauenswürdigen Gelehrten überliefert bekam, der wiederum bei einem vertrauenswürdigen Gelehrten studiert hat usw. und dies mit einer ununterbrochenen Überlieferungskette, die bis zum Gesandten Gottes ﷺ zurückführt.
Der Hadîth-Gelehrte an-Nawawiyy, möge Allâh ihm gnädig sein, sagte: „Ein islamisches Rechtsgutachten darf man sich nur bei einem Vertrauenswürdigen, der Wissen über die Religion hat, einholen.“
Brüder im Islam, die Aneignung der Religionslehre geschieht nicht, indem man Bücher durchliest, ohne einen dementsprechend wissenden Lehrer zu haben. Die Gelehrten warnten davor, sich die Religionslehre durch das Durchlesen von Büchern anzueignen, ohne dafür einen vertrauenswürdigen Lehrer zu haben und warnten davor die Religionslehre bei Menschen zu studieren, die sich das Wissen auf diese Weise angeeignet haben. Die Gelehrten sagten: „Lernt die Qur´ân-Rezitation nicht bei al-Mushafiyyûn und eignet euch die Religionslehre nicht bei as-Sahafiyyûn an.“
Al-Mushafiyyûn sind diejenigen, die den Qur´ân rezitieren, ohne die Rezitation bei jemandem gelernt zu haben, dessen Rezitationswissen eine Überlieferungskette hat, die bis zum Gesandten Gottes ﷺ zurückreicht. As-Sahafiyyûn sind diejenigen, die sich ihr Wissen durch Bücher angeeignet haben ohne einen Lehrer gehabt zu haben.
Habe Mitleid mit dir selbst und wisse, dass diese Lehre Religion ist und achte darauf, von wem du deine Religion annimmst, wie Ibn Sîrîn es sagte. Bruder im Islam, sei dir dessen bewusst und führe dich selbst nicht zu einem großen Verlust und lerne die Religion von den dazu geeigneten Personen und bleibe standhaft darin. Nimm dich vor denjenigen in Acht, die den Menschen vormachen, Wissen zu haben.
The End has Begun!

Join www.fb.com/Alsunna.org | www.twitter.com/Alsunna | www.youtube.com/AlsunnaOrg

Follow al-Jama^ah; majority of the Ummah and bewarned from the devious sects.